Das Verbundprojekt zur Entwicklung einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft wurde in der Kategorie „Sustainable growth – Circular Economy for a Green Europe“ nominiert. Ab sofort kann für das Projekt gevotet werden!

Drei Universitäten und insgesamt zwölf Kooperationspartner aus der Industrie sind an dem Innovationsverbund beteiligt. Neben der Ostfalia mit dem Institut für Produktionstechnik (IPT) und dem Institut für verteilte Systeme (IVS), wirken die TU Braunschweig und TU Clausthal in dem Projekt mit. Unter dem Projekttitel „Recycling 4.0 – Digitalisierung als Schlüssel für die Advanced Circular Economy“ hat der Zusammenschluss das Ziel, die Kreislaufwirtschaft mit Hilfe von Digitalisierungstechnologien effizienter zu machen.

Produkte lassen sich nachhaltig am Ende ihrer Betriebszeit besser verwerten, wenn Informationen über ihren Zustand vorliegen. Hier liegt der Schlüssel in der Anwendung neuer Methoden und Werkzeuge der Digitalisierung, um entsprechende Daten zu erfassen,  auszutauschen und nutzbar zu machen.

Prof. Dr.-Ing. G. Bikker, Vizepräsident Ostfalia

Durch digitale Recycling- und Produktionsprozesse sollen Informationen besser erfasst, weitergeleitet und in Netzwerken gehandelt werden können. Ein Online-Marktplatz für Informationen soll diesen Prozess ermöglichen. Hier können unter anderem Produzenten, Demontagebetriebe und stofforientierte Verwerter Informationen handeln, beispielsweise Demontageanleitungen, Werkstoffzusammensetzungen oder Informationen zu einer möglichen Aufarbeitung. Dieses Modell testen die Forscherinnen und Forscher am Fallbeispiel von Lithium-Ionen-Batterien, die in der Elektromobilität verwendet werden.

Die Nutzung von neuen Technologien im Bereich des Recyclings, wie zum Beispiel kollaborativer Roboter, unterstützt eine Kreislaufwirtschaft von E-Fahrzeug Batterien und trägt damit zu einer nachhaltigen Mobilität bei.

Prof. Dr.-Ing. H. Brüggemann, Institutsleiter Ostfalia IPT

Der Innovationsverbund war mit seinen Forschungsergebnissen bereits bei der „Woche der Umwelt“ 2020, die unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten steht, und bei der „Hannover Messe“ 2020 erfolgreich. Mit dem Regio Stars Awards, werden die innovativsten Projekte ausgezeichnet, die aus den Europäischen Strukturfonds gefördert werden. Die öffentliche Abstimmung läuft bereits und alle Beteiligten hoffen auf Ihre Unterstützung.

Die Abstimmung in der Kategorie „Sustainable growth – Circular Economy for a Green Europe” ist unter Regiostars Award möglich. Dazu einfach die entsprechende Kategorie öffnen, zum Projekt scrollen und liken!

Recommended Posts