Digitale Galerie

Benedict Fröhlich & Robin Sonnenschein Featuring:

Gordon Miller Buehrig

Die Formsprache von Gordon Miller Buehrig (* 18. Juni 1904 in Mason City, Illinois, USA; † 22. Januar 1990) war geprägt von aerodynamischen Formen. Buehrig, der bereits sehr jung, mit 25 Jahren, Chefdesigner bei Duesenberg wurde, nutzte insbesondere die Stromlinienform in vielen seiner Werke. Diese stellte er übertrieben dar, um seinen Werken so eine durchaus protzige Wirkung zu verleihen und damit den Zeitgeist des Aufschwungs und des Wohlstands der zwanziger Jahre zu verkörpern. Der zu fertigende Zahnputzbecher soll unter anderem die von Buehrigs Team revolutionierte „Styling Bridge“ durchlaufen (ein später in der Automobilbranche häufig verwendetes Messwerkzeug) und am Ende – für damals typisch – aus den Materialien Stahl und Chrom und in Fließbandproduktion gefertigt werden können.

Entwürfe von Robin Sonnenschein

Hier findest du weitere Informationen