Digitale Galerie

Niclas Klein Und David Meyer Featuring:

Wilhelm Wagenfeld

Die Formsprache von Wilhelm Wagenfeld (* 15. April 1900 in Bremen, Deutschland; † 15. Mai 1990 in Stuttgart, Deutschland) zeichnet sich durch die Anordnung geometrischer Formen und komplexer Konturen aus. Seine Werke, die er selbst als „entschnörkelt“ bezeichnet, sind stark durch den Bauhaus-Stil geprägt und glänzen zudem durch multifunktionale Anwendungsmöglichkeiten. Er entwarf seine Werke in enger Zusammenarbeit mit den produzierenden Firmen, sodass eine Massenproduktion mit zeitgemäßen Herstellungsverfahren möglich war. Die Materialauswahl fokussierte er auf Glas und Metall. Gleichermaßen soll auch der zu gestaltende Zahnputzbecher entworfen werden. Dieser könnte designierte Aufbewahrungsmöglichkeiten für Zahnputzutensilien bieten sowie zur Mundspülung taugen. Um es mit den Worten Wilhelm Wagenfelds auszudrücken: Die Form muss wie ein Diener sein.

Skizzen von Niclas Klein

Hier findest du weitere Informationen