Carolo-Cup

Der Hochschulwettbewerb

bietet Studierenden international die Möglichkeit, an der Konzeption und Verwirklichung eines autonomen Modellfahrzeuges teilzunehmen und sich verschiedenen Herausforderungen und Aufgaben zu stellen

Elektronisch angetriebener Showdown in der Stadthalle

Die Braunschweiger Stadthalle am 11. Februar 2020, 18 Uhr Ortszeit. Die Stimmung ist angeheizt, Zuschauermengen strömen auf die Tribünen. Während das Organisationsteam die letzten Streckenabschnitte prüft, steigt der Puls der studentischen Teams aus ganz Europa, die im Hintergrund noch auf die letzten Minuten ihre Fahrzeuge optimieren. 

Trubel, Hektik, abschließende Handgriffe

Trubel, Hektik, abschließende Handgriffe an den autonom fahrenden E-Fahrzeugen, spontane Fehlerbehebungen, Leistungsoptimierung und der ein oder andere Lötversuch – und das Team von ingenieurregion.de war mittendrin!

Einen Einblick in den spannenden Abschluss des Carolo Cups 2020, die Performance der Teams auf der Rennstrecke und die Stimmung in der Halle findet ihr hier!

Hinter den Kulissen: Der Weg zum Cup

Nicht nur der Carolo-Cup selbst ist ein Kraftakt für die einzelnen Teams, sondern auch die letzten Wochen davor beanspruchen jedes Teammitglied stark. Rückschläge, Ideen und Konstruktionsänderungen in Rekordzeit, Nachtschichten, Freude, Anspannung, Zweifel – diese Dinge kennen auch die Teams der Ostfalia, e.Wolf aus Wolfsburg und Ostfalia-Cup aus Wolfenbüttel, nur allzu gut. Um euch auch einen Einblick in die Freuden und Strapazen der Vorbereitungen zu geben, besuchte das Team von ingenieurregion.de im Vorfeld des Cups 2020 die Teams während der Arbeit – viel Spaß beim Blick auf die Teststrecken!

Du hast Fragen? Dann melde dich bei uns!

Hier geht es zur Webseite zum Wettbewerb der TU Braunschweig.